Schwimmteich Ratgeber

Wann ist die beste Zeit, einen Schwimmteich zu bauen?

Ab März bis Anfang Oktober können Sie mit dem Bau eines Schwimmteiches beginnen. Wer im Frühjahr baut, hat den Vorteil, dass er den Badespaß bereits im Sommer nutzen kann.
Der Teich im Herbst gebaut hat den Vorteil, dass bereits im Winter das biologische Gleichgewicht beginnt sich zu entwickeln.

Welcher Standort ist wichtig?

Der Schwimmteich sollte nicht zu schattig, aber auch nicht den ganzen Tag voll sonnig gebaut werden (ca. 3-4 Stunden Schatten/pro Tag). Ist dieses anfangs nicht möglich, kann ein größerer Baum (gut geeignet dafür ist die Catalpa – wächst schnell und ist ein guter Schattenspender) nachgepflanzt werden. Hilfreich ist es immer, so wenig wie möglich laubabwerfende Gehölze anzupflanzen.

Wie oft ist der Teich zu reinigen?

Ratsam ist eine Teichreinigung je nach Standort im Frühjahr und im Herbst. Bei hohem Laubeintrag oder sonstiger hoher Nährstoffbelastung kann eine Reinigung öfter nötig sein. Diese sollte jedoch nicht häufiger als 1x im Monat erfolgen. Zur Reinigung gehört das Zurückschneiden der Pflanzen und entfernen verwelkter Pflanzenreste, sowie dem Absaugen des Grundes mit einem Teichsauger. Einen professionellen Teichsauger vermieten wir auf Wunsch tageweise.

Wieviel Technik braucht mein Teich?

Diese Frage muß nach den entsprechenden Erwartungen (Naturteich oder Naturpool), den örtlichen Gegebenheiten und der Größe der Teichanlage unterschiedlich beantwortet werden.
Naturschwimmteiche, in deren unmittelbaren Nähe keine oder wenig Laubbäume stehen, sind bereits ohne jede Technik gebaut worden, und funktionieren gut. Für die meisten Anlagen ist ein Oberflächenskimmer, welcher Laub, Pollen oder andere Samen oberflächlich sofort wegzieht, ausreichend. Dieser läßt sich gut mit einer Kiesdurchströmung im Regenerationsbereich verbinden und bietet zusammen mit den Wasserpflanzen eine optimale Wasserklärung.
Die sogenannten Naturpools benötigen aufgrund ihrer Bauweise (geringe Regenerationsfläche für Wasserpflanzen) mehr Technik, sprich Skimmer und Filteranlagen.
Mehr Informationen zu Technik im Teich erhalten sie hier.

Welche Folienstärke ist notwendig?

Die Mindeststärke ist laut FLL Richtlinie 1,5 mm. Wir empfehlen im Schwimmbereich und im Regenerationsbereich mit Kiesdurchströmung die 2,0 mm starke Folie. Kombiniert mit einem 300 g/m² Vlies haben Sie eine sehr robuste Abdichtung mit langer Lebensdauer.
Mehr Informationen zu unseren Schwimmteichfolien erhalten Sie hier.

Welche „Mittelchen“/Chemie kann ich zur Wasserklärung einsetzen?

Am besten keine. Das wichtigste ist ein ausgewogenes, auf die Teichgröße abgestimmtes Wasserpflanzensortiment. Den neuen Teich mit einem Eimer Teichwasser aus einem bestehenden Teich „impfen“. Anfänglich verstärkter Algenwuchs ist normal und wird mit Erlangung des biologischen Gleichgewichts immer weniger.

Muss ich jährlich das Wasser erneuern?

Keinesfalls, Sie zerstören damit immer wieder das biologische Gleichgewicht.

Welche Mindestgröße muss ein Schwimmteich haben?

Keine – aber so groß, dass Ihre Erwartungen bezüglich Erholung und Badespaß erfüllt werden. Kleine Teiche müssen jedoch sehr sorgfältig in Bezug auf die Wasserklärung geplant werden.